Am 19.11.2018 fand in den Räumlichkeiten des Weinviertler Heurigenlokals Seidl-Zodl in Hollabrunn der diesjährige Kameradschaftsabend der IPA-Verbindungsstelle Korneuburg-Hollabrunn statt. Der Einladung des Verbindungsstellenvorstandes waren rund 80 Mitglieder gefolgt, darunter auch Brigadier i.R. Herbert Doleschell, ehemaliger Leiter der Justizwachschule, Bezirkspolizeikommandant Obstlt Otto Schwingenschlögl und IPA-Landesgruppensekretär Gert-Peter Benesch.

 

Neben der Ehrung von 29 runden Geburtstagen (60-70-80 und 90 Jahre) wurden auch die Ehrennadeln für langjährige IPA-Mitglieder verliehen. 14 Polizei- und Justizwachebeamte wurden dabei für 25 Jahre Mitgliedschaft (Silber) und 21 Kameraden der Wachkörper für 40 Jahre Treue (Gold) geehrt. Dabei durften wir auch unserem im Bezirk Hollabrunn wohnhaften Hamburger IPA-Freund Michael Rücksteindie Anstecknadel in Gold überreichen. 

Die Überreichung des jährlichen Sicherheitspreises für besondere Verdienste um die öffentliche Sicherheit wird seit einigen Jahren in der Verbindungsstelle Korneuburg - Hollabrunn an engagierte und kühne Polizisten und Justizwachebeamte, welche teilweise sogar ihr Leben und ihre Gesundheit in Ausübung ihrer dienstlichen Pflicht riskiert haben, vergeben.

Der Sicherheitspreis für herausragende Einzelleistungen bei der Aufklärung von Suchtgiftdelikten und Vermögensdelikten wurde an GrInsp Markus Trieb der Polizeiinspektion Hollabrunn verliehen. Bei neun großen Amtshandlungen konnten sechs Fälle von Suchtgifthandel mit Cannabisprodukten im Verkaufswert von ca. 30.000,-- € geklärt und insgesamt neun Händler sowie 52 Drogenkonsumenten ausgeforscht und angezeigt werden. Mehr als 600 Gramm Cannabis wurden dabei sichergestellt und zwei Hanfplantagen ausgehoben, wo 4,5 Kilo Cannabis produziert wurden.

Auch wurden 43 Einbrüche in Vereinshäusern, Schulen, Sportanlagen sowie in Wohnhäuser und 15 Diebstähle von Elektrowerkzeugen mit einer Gesamtschadenssumme von 55.000,-- € geklärt. Ein Autokauf, welcher mit Falschgeld finanziert worden war, konnte ebenfalls der Klärung zugeführt werden. (insgesamt wurden hier sechs Täter ausgeforscht).

Der Sicherheitspreis in der Gruppenwertung erging 2018 an die Kriminaldienstgruppe der Polizei Hollabrunn. Dieser wurde von AbtInsp Helmut Zodl, GrInsp Erika Bazala und GrInsp Erich Holzer sowie dem Leiter der Polizeiinspektion Hollabrunn, KontrInsp Friedrich Spitzer, entgegen genommen.

Die Gruppe hatte in den letzten Jahren durch perfekte Zusammenarbeit, umfangreiche gemeinsame Ermittlungen (Koordination, Fahndung, Vernehmungen, Rufdatenrückerfassung, Ausforschungen, Zugriffe ua.) unter Einbindung von Kollegen der PI Hollabrunn sowie Polizisten aus ganz NÖ und Wien, die vorher beschriebenen sowie weitere Erfolge erst ermöglicht.

Bezirkspolizeikommandant Obstlt. Otto Schwingenschlögl gratulierte in seiner Ansprache den Preisträgern und hob dabei nochmals die ausgezeichnete Arbeit seiner Mitarbeiter hervor.

Ehrung für Franz Höld

Eine Auszeichnung für besondere Fachkompetenz und menschliche Größe erhielt die von allen wertgeschätzte "Justizlegende" ChefInsp iR. Franz Höld. Höld war nicht nur 1. Kommandant Stellvertreter der Justizanstalt Wien Josefstadt; er war auch viele Jahre Ausbildungsleiter dieser großen Wr. Justizanstalt. In seinem Wirkungsbereich war Franz Höld für die Ausbildung von weit über 100 Berufsanfängern der Justizwache hauptverantwortlich. Die in Ausbildung befindlichen jungen Exekutivbeamten sahen in ihm eine Respektsperson, dessen Professionalität sie im hohen Maße wertschätzten. Franz Höld galt einerseits als Idol und Vorbild, anderseits stellte er für viele junge Justizwachebeamte eine Art verständnisvolle Vaterfigur dar. Nicht zu vergessen ist der jahrzehntelange und unermüdliche Einsatz Hölds innerhalb der Kollegenhilfe, wobei er viele Jahre als Obmann dieses gemeinnützigen Vereins fungierte. BezInsp Gerd Fürtler, Vortragender an der Strafvollzugsakademie würdigte in einer feierlichen sowie berührenden Ansprache und Laudatio die unzähligen Verdienste des Exekutivbeamten Franz Höld. IPA Verbindungsstellenleiter Wolfgang Bauer bezeichnete Franz Höld als seinen beruflichen Lebensmenschen. In Justizwachkreisen wird Höld tatsächlich als der letzte große Sir des Justizwachekorps bezeichnet.

Beim gemütlichen Ausklang wurde über die Vergangenheit und die Zukunft der Exekutive diskutiert sowie Erfahrungen ausgetauscht. Verbindungsstellenmitglied Josef Woller sorgte am Abend mit seiner Ziehharmonika noch für eine fröhliche und ausgelassene Stimmung.


1 – Landesgruppensekretär Gert-Peter Benesch, BI Bauer, CI Franz Höld, BI Gerd Fürtler

          

2 – BI Bauer, IPA Sicherheitspreisträger GI Markus Trieb, Insp Milovanovic, Walter Hafner

3 -  Foto der Sicherheitspreisträger Mannschaftswertung Obstlt Schwingenschlögl, BI Bauer, GI Holzer, GI Erika Bazala, KI Spitzer, AI Zodl, Gert-Peter Benesch, Insp Rade Milovanovic, Janine Mehofer (Vbst-Leiter Stv.), Walter Hafner ( leider fehlt Sicherheitspreisträger Markus Trieb auf diesem Foto )

  • Sicherheitspreis 2018_1
  • Zugriffe: 17
  • Sicherheitspreis 2018_2
  • Zugriffe: 15
  • Sicherheitspreis 2018_3
  • Zugriffe: 18
  • Sicherheitspreis 2018_4
  • Zugriffe: 15
  • Sicherheitspreis 2018_5
  • Zugriffe: 15
  • Sicherheitspreis 2018_6
  • Zugriffe: 17
  • Sicherheitspreis 2018_7
  • Zugriffe: 17
  • Sicherheitspreis 2018_8
  • Zugriffe: 16
  • Sicherheitspreis 2018_9
  • Zugriffe: 17
  • Sicherheitspreis 2018_10
  • Zugriffe: 14
  • Sicherheitspreis 2018_11
  • Zugriffe: 13
  • Sicherheitspreis 2018_12
  • Zugriffe: 12
  • Sicherheitspreis 2018_13
  • Zugriffe: 13
  • Sicherheitspreis 2018_14
  • Zugriffe: 13
  • Sicherheitspreis 2018_15
  • Zugriffe: 12
  • Sicherheitspreis 2018_16
  • Zugriffe: 13
  • Sicherheitspreis 2018_17
  • Zugriffe: 11
  • Sicherheitspreis 2018_18
  • Zugriffe: 12
  • Sicherheitspreis 2018_19
  • Zugriffe: 11
  • Sicherheitspreis 2018_20
  • Zugriffe: 10
  • Sicherheitspreis 2018_21
  • Zugriffe: 11
  • Sicherheitspreis 2018_22
  • Zugriffe: 11
  • Sicherheitspreis 2018_23
  • Zugriffe: 10
  • Sicherheitspreis 2018_24
  • Zugriffe: 14